projects

Welche Projekte wollen wir mit dem Soligeld unterstützen? (english version below)
Wir verstehen wir uns als solidarisch mit den aktuellen politischen Kämpfen unterdrückter Menschen. Wir möchten den Kampf um Freiheit und gegen den ganzen Alltagsscheiß wie Rassismus, Antiziganismus, Repression und Unterdrückung unterstützen. Dazu wird der gesamte Erlös des Wochenendes zu gleichen Teilen an folgende Projekte gespendet:

Netzwerk “Alle bleiben” die sich (bundesweit) für ein Bleiberecht von Roma in Deutschland einsetzt: http://www.alle-bleiben.info/ bzw der Kindergarten “Koko Lepo” in Belgrad, ein autonomer, Kindergarten für Romakinder

KOP-Bremen, Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt, welches Hilfe anbietet nach einem rassistischen Polizeiübergriff, aber auch eine Chronologie dessen anlegen will: https://kopbremen.noblogs.org

sowie das Kurdistan-Solidaritätskomitee Bremen, welches die Genoss_innen in Rojava/Kobane unterstützt in ihrem Kampf für eine befreite Gesellschaft: https://sokubremen.wordpress.com/
 

Meet the Needles Festival:
This is a DYI tattoo festival. The tattoo artists involved are donating their time for different political projects. The money will go to the Rojava-solidarity committee, KOP Bremen, the self organised Roma-Kindergarten in Belgrade and other projects against repression.
During the “Meet the Needles” festival there will also be lectures, films and an info table about the various projects.
Let’s party and fight together against injustices!
The projects:
Network “Alle bleiben” (everyone will stay) is struggling for the right to stay in Germany for Roma and the self-organized and autonomous Kindergarten “Koko Lepo” in Belgrade.

KOP-Bremen, Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (campaign for victims of racist police actions) are offering help to those who are unfairly controlled by police based on racism. Furthermore they are trying to establish a chronology of these situations.
The Kurdistan-Solidaritätskomitee Bremen, which supports the comrades in Rojava/Kobane and there fight for a free society.

Leave a Reply